Ablauf einer Psychotherapie

Zunächst vereinbaren wir telefonisch oder per E-Mail ein Erstgespräch zum persönlichen Kennenlernen. In diesem ersten Gespräch werde ich Sie nach Ihren Beschwerden und Ihrem Anliegen fragen und gemeinsam mit Ihnen die Therapieindikation (Ist eine Psychotherapie notwendig und erfolgsversprechend?) besprechen. Zudem bietet dieses erste Gespräch und die folgenden probatorischen Stunden Gelegenheit für ein gegenseitiges Kennenlernen. Es ist wichtig, dass Sie sich vorstellen können, vertrauensvoll mit mir zusammenzuarbeiten, da dies eine wichtige Grundlage für eine gelingende Psychotherapie darstellt.

 

Nach dem Erstgespräch beginnt die sogenannte probatorische Phase ("Probephase"), in der eine detaillierte Anamneseerhebung, Psychodiagnostik und inhaltlichen Therapieplanung stattfindet und bei gesetzlich versichterten Patienten der Antrag auf Psychotherapie bei der Krankenkasse eingereicht wird.

 

Wenn wir uns danach gemeinsam für eine Therapie entscheiden, kann die psychotherapeutische Behandlung nach Genehmigung durch die Krankenkasse beginnen. Die Therapiedauer richtet sich nach dem Grad der Erreichung Ihrer Therapieziele.

 

Für dringende Kriseninterventionen wird es ab 01.04.2017 für gesetzlich versicherte Patienten die Möglichkeit einer kruzfristige therapeutischen Intervention ohne vorherige Antragsstellung geben.

 

Therapiesitzungen dauern 50 Min. (bei Bedarf Doppelsitzungen) und finden anfangs meist wöchentlich, im späteren Verlauf dann ggf. in größeren Abständen statt. Angehörige und Mitbehandler können mit Ihrem Einverständnis selbstverständlich einbezogen werden.

Sprechstunde

Um Ihnen möglichst zeitnah einen ersten Gesprächstermin anbieten zu können, werde ich ab 01.04.2017 eine Sprechstunde anbieten. Hierfür können Sie in der telefonischen Sprechzeit oder per Email Termine vereinbaren. Im Rahmen dieser Sprechstunde kann jedoch zunächst nur eine erste Einschätzung Ihrer Beschwerden stattfinden und gemeinsam besprochen werden, wie Ihre psychische Symptomatik einzuschätzen ist, ob ein Behandlungsbedarf besteht, welche Selbsthilfe- und Beratungsangebote für Sie sinnvoll wären, ob eine Indikation zu einer Therapie vorliegt und welche Therapieform (Psychotherapie, Einzel- oder Gruppenpsychotherapie, unterschiedliche psychotherapeutische Verfahren, weitere Behandlungsmöglichkeiten inklusive Psychopharmaka) am erfolgversprechendsten ist. 

Kostenübernahme

Psychotherapie für gesetzlich Versicherte:
Ich verfüge über eine Abrechnungsgenehmigung für Psychotherapie der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen. Die Behandlung gesetzlich versicherter Patienten wird von mir gemeinsam mit dem Patienten bei der Krankenkasse beantragt. Die Abrechnung erfolgt dann per Versichertenkarte, ich rechne die Sitzungen über die Kassenärztliche Vereinigung mit Ihrer Krankenkasse direkt ab, so dass Sie selbst weder Aufwand noch Kosten haben. Die Kosten der Behandlung werden in der Regel ohne Probleme von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

 

Psychotherapie für privat Versicherte und Beihilfeberechtigte:
Die Kosten der Behandlung werden in der Regel ohne Probleme von der privaten Krankenkasse und der Beihilfe übernommen. Die Abrechnung erfolgt regulär über die GOP (Gebührenordnung Psychologische Psychotherapeuten). In welchem Umfang Ihre Versicherung die Kosten übernimmt, hängt vom jeweiligen Vertrag ab. Sprechen Sie vor Therapiebeginn mit Ihrer Versicherung und lassen Sie sich die Formulare für die Beantragung einer Therapie zuschicken.

 

Psychotherapie für Selbstzahlende:
Manchmal gibt es Gründe, warum Sie eine Abrechnung über Ihre Krankenkasse nicht wünschen. In diesem Fall können Sie von mir als Selbstzahler behandelt werden. Die Kosten für Psychotherapie orientieren sich am einheitlichen Gebührensatz der gesetzlichen Krankenversicherungen.

 

Paartherapie

Die Kosten für Paartherapie oder Paarberatung werden grundsätzlich nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Manche Privatkassen erstatten oder bezuschussen die Kosten für die Einzelgespräche im Rahmen einer Paartherapie/-beratung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Psychotherapie